Präsident Grzmowicz: Es ist viel leiser und umweltfreundlicher”

Die Unterschriften für die Ausschreibung, die rund 20 Millionen Euro kostete, wurden im Juli im Rahmen einer Zeremonie in der Gemeinde Olszytn unterzeichnet.

An der Zeremonie haben Atilla Gökhan Kızılarslan, türkischer Botschafter in Warschau, Fatma Durmaz Yilbirlik, stellvertretende Vorsitzende von Durmazlar Holding, die Holdingverwalter, die Verwalter der Gemeinde und Bürgern teilgenommen, an dem der Bürgermeister Piotr Grzmowicz eine Rede gehalten hat.

Piotr Grzmowicz betonte, dass der Schienenverkehr, der in Olszytn im Jahr 1965 außer Betrieb gesetzt wurde, im Jahr 2004 wieder eingesetzt werden kann, und dass Eisenbahnsysteme das sauberste und billigste Verkehrssystem für die Bürger der Stadt und der Region sind.

Der Bürgermeister Grzmowicz erklärte, dass sie mit allen Kräften daran arbeiten, die Anzahl der Straßenbahnfahrzeuge und ihre Infrastruktur zu verbessern und setzte fort, dass sie sehr glücklich sind, zum Schluss der Ausschreibung einen Vertrag für den Kauf von 12 Straßenbahnfahrzeugen mit der Durmazlar Holding zu unterzeichnen.

Grzmowicz: „Vorerst haben wir 12 Straßenbahnen bestellt. Die Straßenbahnen der Durmazlar Holding sind viel viel leiser und umweltfreundlicher als unsere derzeit eingesetzten Straßenbahnen. Nach den folgenden 21 Monaten der Lieferung können wir je nach Situation 12 weitere Straßenbahnen bestellen. Die Zufriedenheit der Panoramamodell-Straßenbahnen der Durmazlar Holding, die derzeit in Kocaeli und Samsun im Einsatz sind, war für unsere Wahl von Durmazlar entscheidend.“

Fatma Durmaz Yilbirlik: „Wir bestreben das Ziel, die Welt mit fortschrittlicher Technologie zu verschönern”

Nach der Rede von Bürgermeister Piotr Grzmowicz der Gemeinde Olsztyn erklärte Fatma Durmaz Yilbirlik, stellvertretende Vorsitzende der Durmazlar Holding , dass sie sehr glücklich sei, in Olsztyn für einen so sinnvollen Zweck zu sein. Fatma Durmaz Yilbirlik betonte, dass für die Durmazlar Holding, die seit 65 Jahren

besteht und seit mehr als 30 Jahren in 120 Länder exportiert und polnische Industriekaufleute betreut, ein Stolz ist, das Vertrauen der Gemeinde Olsztyn und der polnischen Bevölkerung gewonnen zu haben und erklärte, dass mit Unterzeichnung des Vertrags zwischen Polen und der Türkei, als ein erster Schritt in Bezug auf Schienensysteme betrachtet wird. Yilbirlik setzte wie folgt fort: „Wir sind davon überzeugt, dass wir das Vertrauen an Durmazlar Holding, die stets auf eine Verbesserung und Analyse der Bedürfnisse verschiedener Kulturen abzielt und als Mitbegründer in der Türkei von Industrie 4.0 die Welt mit Technologie verschönern will, nicht enttäuschen werden. Möge diese Vereinbarung der Stadt Olsztyn und Durmazlar zugute kommen.“ Fatma Durmaz Yilbirlik, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Durmaz Holding und Piotr Grzmowicz, Bürgermeister von Olsztyn, die nach der Rede „Erste Bahnexport der Türkei“ die Vereinbarung unterzeichnet haben, haben die Beamten der türkischen und polnischen Delegation ihr gratuliert und ein Erinnerungsfoto gemacht. Fatma Durmaz Yilbirlik, stellvertretende Vorsitzende der Durmazlar Holding, hat nach der Zeremonie erklärt, dass Durmazlar, mit einer Vergangenheit und Erfahrung von 65-Jahren im Jahr 2009 in die Schienenverkehrsbranche eingetreten sind. Yilbirlik betonte, dass sie als ein Unternehmen, das rund 100 U-Bahn und Schienenfahrzeuge hergestellt hat, ihren ersten Export in Olsztyn gemacht haben und mit ihrer Aufgabe seit dem Jahr 2014 als Honorarkonsulat von Polen in der Marmararegion das Ziel hat, die kulturelle Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu erhöhen. Fatma Durmaz Yilbirlik: „Die Tätigkeiten in kultureller und geschäftlicher Hinsicht fortzusetzen und zu realisieren, hat mich sowohl für mich selbst und im Namen meines Landes sehr Stolz gemacht.“

Erfahrungen mit Ipekböcegi und Panorama

Die Durmazlar Holding, die sich weltweit im Bereich der Schienensysteme unter den führenden Unternehmen befindet, gründete im Jahr 2010 Durmaray, die im Bereich der Schienensystemtechnologien, – Projekte,- Design,- Software, – Installation,- Prüfung und- Inbetriebnahme tätig ist. Im Jahr 2011 begann die Firma in 2 separaten Anlagen, in einem der mit der Produktion von Karosserie – und Drehgestellproduktion in einer geschlossenen Fläche von 15.000 m2 und einer offenen Fläche von 50.000 m2 sowie einer offenen Fläche von 25.000 m2 und 10.000 m² für die Produktion von Schienensystemen in. Die erste Straßenbahn, die Durmaray unter dem Namen Ipekböcegi herstellte, wurde im Jahr 2013 in Bursa zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2015 gewann das Unternehmen auch die Projekte von 60 Light-Schienensystem und 12 Zweiweg-Schienensysteme der Gemeinde Bursa.

Panorama, Design der neuen Generation, wurde im Jahr 2016 mit 8 Fahrzeugen in Samsun und 12 Zweiwege-Fahrzeugen in Kocaeli zur Verfügung gestellt. Die Panorama-Schienenfahrzeuge, die in Olsztyn nach 21 Monaten zur Verfügung stehen werden, wurden 30 Jahre lang Tests durchgeführt, geprüft und nach internationalen Standards zugelassen. Mit einer Einstiegshöhe von 370 mm und 100 % tiefem Boden besitzt die Panorama-Straßenbahn mit einer Länge von 32.500 mm und einer Breite von 2.500 mm, Kapazität für 210 Fahrgäste.